Chronische Schmerzen

Dauern Schmerzen länger als drei Monate an, obwohl alles längst verheilt sein sollte, könnte es sich um chronische Schmerzen handeln. Der Schmerz hat sich verselbständigt. 

 

Grundsätzlich sind Schmerzen etwas Gutes und Wichtiges. Sie warnen uns und teilen uns mit, dass etwas nicht in Ordnung ist. Entsprechend können wir reagieren. Der akute Schmerz ist zeitlich begrenzt und geht mit der Heilung vorüber.

 

Der chronische Schmerz hat diese Warn- und Schutzfunktion verloren. Der Schmerz kann sich nach einer Verletzung verselbstständigen. Obwohl die eigentliche Ursache bereits verheilt ist, meldet das zentrale Nervensystem weiterhin Schmerzen ans Hirn. Es hat ein sogenannter „neuroplastischer Lernprozess“ stattgefunden. Das Hirn hat während des langen Heilungs-prozesses gelernt, schnell auf Reize zu reagieren.

 

Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn die Schmerzen mehr als drei Monate bestehen und ein normaler Heilungsprozess in der Regel abgeschlossen sein sollte.

 

Welche Faktoren begünstigen chronische Schmerzen?

  • Längere Arbeitsabsenzen (mehr als 4 Monate)
  • Unzufriedenheit am Arbeitsplatz
  • Schwere Kindheit
  • Psychische Probleme
  • Familiäre Schwierigkeiten
  • Verbissener Durchhaltewille
  • Vermeiden von körperlichen Bewegungen
  • Muskuläre Verspannungen

Alles zusammen führt zu einem grossen Teufelskreis.

 

Ziel der Hypnosetherapie und von anderen Entspannungsmethoden, wie dem Autogenen Training oder der Progressiven Muskelspannung, ist es, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.  Erzielt werden kann eine bessere Körperwahrnehmung und eine allgemeine Beruhigung der inneren und psychischen Anspannung. Insgesamt führt dies zu einer reduzierten Schmerzempfindung und einer generellen Verbesserung und Steigerung des Wohlbefindens.